Neues Projekt des FAO: Leseräume Oberstenfeld

Flyer2_final

Leseräume Oberstenfeld

Gemeinsam mit der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg und der Bücherei Oberstenfeld führt der Freundeskreis Asyl das Projekt ‚Leseräume Oberstenfeld‘ durch. Hierbei werden jeweils 12 Kinder mit und ohne Fluchterfahrung an besonderen Orten der Gemeinde lesen und ihre Erlebnisse medial festhalten.

Wir freuen uns auf spannende Ergebnisse und wünschen allen Teilnehmenden viel Spaß!

Weitere Informationen bei Jan Boelmann (boelmann@fa-oberstenfeld.de) und unter: http://lesob.janboelmann.de

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Neues Projekt des FAO: Leseräume Oberstenfeld

Tatkräftige Mithilfe bei der Umgestaltung des „Teestübles“ im B9

Dank der kräftigen Mithilfe von 4 Mohammeds und einem Hasan konnte die Erweiterung des Teestübles im B9 schneller als erwartet durchgeführt werden.

Die große Anzahl von Flüchtlingen, die das Tesstüble im B9 besuchen, machte es nötig, den Aufenthaltsraum mittels eines Durchbruches zu dem fensterlosen Nebenraum zu vergrößern. Unter Federführung von Frau Schober rückten am Freitag, den 6.5., um 8 Uhr die Helfer im B9 an. Dank der Vorarbeiten des Teestüble Teams, die die Einrichtung mit Folie abgedeckt und die Tische und Stühle zur Seite gestellt hatten, konnten die Abrissarbeiten an der Trennwand sofort beginnen. Schon nach kurzer Zeit war in dem Nebenraum das Tageslicht des Teestübles sichtbar und gegen Mittag konnten die Helfer nach einer kleinen Stärkung und getaner Arbeit wieder abrücken. Durch das Auftauchen von elektrischen Versorgungsleitungen in der Trennwand war leider auch noch der Einsatz einer Elektrofachfirma nötig, die die Kabel verlängerte und in Kabelkanäle verlegte.

Vielen Dank an die ehrenamtlichen Helfer und auch an die Gemeinde, die uns unterstützte und auch den Abtransport der Wandreste übernommen hat.

5 4 Eifrige Helfer 2

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Tatkräftige Mithilfe bei der Umgestaltung des „Teestübles“ im B9

Besichtigung der Flüchtlingsunterkunft in der Schafwiesen am 8.4. zwischen 16:00 und 18:00 Uhr

fao_ContainerLiebe Mitglieder des und Interesse am Freundeskreis Asyl Oberstenfeld,

wir hatten im letzten Jahr schon damit gerechnet, nun ist es aber endlich soweit: Die Arbeiten am Containerdorf in den Schafwiesen sind abgeschlossen. Aus diesem Grund laden der Freundeskreis Asyl und die Gemeinde Oberstenfeld alle Interessierten zur Besichtigung der Flüchtlingsunterkunft ‚In den Schafwiesen‘ und des Begegnungszentrums B9 (Bottwarstraße 9 – altes EDEKA-Gebäude, Eingang neben der Freiwilligen Feuerwehr) am 8.4. zwischen 16:00 und 18:00 Uhr ein.

In diesem Zeitraum sind Sie eingeladen, sich im Containerdorf einen Eindruck zu verschaffen, wie die Asylsuchenden bei uns leben werden. Zugleich nutzen wir die Möglichkeit, Sie in unser Begegnungszentrum B9 einzuladen, in dem neben dem Teestüble auch die Kleiderkammer untergebracht ist, wo Sie sich bei Kaffee und Tee umschauen und je nach Wetter aufwärmen können.

Wir freuen uns über Ihren Besuch – sagen Sie es gerne weiter.

Herzliche Grüße
Jan Boelmann für den Orga-Kreis des FAO

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Besichtigung der Flüchtlingsunterkunft in der Schafwiesen am 8.4. zwischen 16:00 und 18:00 Uhr

Ehrenamtliche für Spielstunde und Kleiderkammer gesucht

Zwei unserer Arbeitsgruppen suchen tatkräftige Mitmacher:

  1. Das Team des Teestübles sucht Mitarbeiter für die Spielstunde, in der während der Café-Öffnungszeiten die Kinder betreut werden. Ein nettes Team und Spielmaterial ist vorhanden, allerdings gehen zwei Ehrenamtliche jetzt bzw. bald in Mutterschutz, sodass das bestehende Team Unterstützung brauchen kann.
    Der Termin ist mittwochs von 17-19 Uhr, wobei man gerne auch nur ein oder zweimal im Monat dazu kommen kann.
    Informationen erhalten und Interesse bekunden Sie gerne bei Jutta Einsele (Freizeit@fa-oberstenfeld.de).
  2. Verstärkung sucht auch das Team der Kleiderkammer, die ebenfalls mittwochs, aber von 18:30 -21:00 Uhr geöffnet hat. Neben dem Verkauf geht es vor allem um Lagerhaltung, Kleidung sortieren, etc. Eine Menge Arbeit, bei der man viele helfende Hände gebrauchen kann – das bestehende Team freut sich über neue Helfer. Auch hier verpflichtet man sich nicht zwingend zu wöchentlicher Arbeit, sondern kann auch einzelne Mittwochstermine im Monat (z.B. jeder zweite Mittwoch im Monat) wahrnehmen.
    Informationen erhalten und Interesse bekunden Sie gerne bei Katja Schober (Spenden@fa-oberstenfeld.de).

Wir freuen uns auf und über Meldungen!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Ehrenamtliche für Spielstunde und Kleiderkammer gesucht

Fahrradwerkstatt – Helfer gesucht

Der Freundeskreis hat die Möglichkeit, im B9 eine kleine Fahrradwerkstatt einzurichten. Wir können so Flüchtlingen die Möglichkeit bieten, ihre Fahrräder selber in Schuss zu halten.

Wir haben jemand, der uns mit den nötigen Werkzeugen hilft.

Das funktioniert aber nur, wenn wir auch Menschen finden, die sich ein wenig auskennen, die wissen wie man einen Platten flickt, wie man eine Bremse oder eine Gangschaltung nachzieht oder das Licht wieder zum Leuchten bringt.

Haben Sie ein bisschen Zeit und Freude daran andere mit Ihren Fähigkeiten zu unterstützen, dann haben Sie den Mut und melden sie sich. Die Zeiten sind noch völlig flexibel.

Wir freuen uns über jede Stunde, die sie investieren.

Martha Siebert & Siegfried Appich

Siebert@fa-oberstenfeld.de oder arbeit@fa-oberstenfeld.de

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Fahrradwerkstatt – Helfer gesucht

Mitarbeit im FAO

Hallo an alle, die im Freundeskreis mit dabei sind,

Bei unserem letzten großen Treffen am 11. Dez. und kurz danach sind noch Dinge aufgetaucht,  über die ich Sie informieren möchte. Es gibt manches, was wir nur gemeinsam in die Tat umsetzen können, denn nur zusammen können wir es schaffen für die Flüchtlinge, die schon hier wohnen und die noch kommen werden, die bestmögliche Unterstützung zu erreichen.

Deshalb, lesen Sie den Brief bis zum Ende und überlegen Sie ernsthaft, ob und wo Sie sich konkret einbringen können. Ich bin sicher, dass am Ende jeder den für ihn richtigen Platz findet.

Die Räume im alten Edeka haben einen neuen Namen B9 wie Bottwarstr. 9 oder auch B wie Begegnung, Betreuung…, ein Name, den sich auch Menschen, die kein Deutsch können, leicht merken können.

Und B9 soll seine Türen öffnen gleich im Januar für alle Flüchtlinge, die schon hier wohnen.

Dazu brauchen wir jede sich bietende Hand:

Die Arbeitsgruppe Freizeit, die im Augenblick nur aus fünf Leuten besteht und gerne Verstärkung begrüßt, hat zusammen mit dem Orgakreis beschlossen, ein  „Teestüble“ aufzumachen, und zwar zum ersten Mal am Mittwoch 13.1. von 15-17 Uhr. Um das Angebot aber jede Woche machen zu können brauchen die Damen Unterstützung.

Also melden Sie sich, wenn Sie mittwochs Zeit haben Gastgeber zu sein, zu Gespräch, zum Tee kochen, spielen…., vielleicht auch alle 14 Tage oder einmal im Monat??? Oder vielleicht könnten Sie das Einkaufen für das Teestüble übernehmen?  Oder sie hätten Zeit und Freude für das Teestüble zu backen?…

Auch die Arbeitsgruppen, die sich um Deutschkurse bemühen oder die „Kleiderkammer“ betreuen, überlegen im Januar einfach zu starten und schon mal Erfahrungen zu sammeln. Immerhin leben ja schon etwa 60 Flüchtlinge hier in unserm Ort. Dazu später mehr.

Angelaufen ist in Zusammenarbeit mit den Sozialarbeitern der Diakonie Ludwigsburg auch die Betreuung der Familien durch einzelne Paten.  Wer von Ihnen wäre bereit sich speziell um eine Gruppe oder Familie zu kümmern?  Wir haben angefangen eine Liste zu erstellen, dann wissen wir bei der nächsten Ankunft gleich, wen man fragen kann und müssen nicht lange suchen.

Und dann noch eine ganz wichtige Aufgabe, die wir gerne auf weitere Schultern verteilen wollen: Wir brauchen dringend ein Team, das sich um B9 kümmert und dafür verantwortlich ist. Das heißt nicht automatisch, dass Sie jede Woche selber den Besen schwingen müssen.  Aber Sie sollten im Blick haben, was wirklich sein muss,  z.B. die Reinigung, evtl. Reparaturen, und das organisieren.  Das betrifft nur unsere Räume!! Eingerichtet sind sie ja erst Mal mit dem Wichtigsten.

Wer könnte sich dafür zur Verfügung stellen?

Sie dürfen sich aber auch gerne melden, wenn Sie z.B. bei der Reinigung helfen wollen, oder das Handwerkliche ihr Ding ist. Langfristig ist angedacht, solche Aufgaben mit den Flüchtlingen gemeinsam zu machen.

Haben Sie Erfahrung mit der Kassenführung z.B. in einem Verein oder mit der Spendenverwaltung? Wir sind auch noch auf der Suche nach jemand, der bereit ist unsere Kasse zu führen. Die Aufgabe erfordert Sorgfalt, aber ist zeitlich sehr flexibel.

Sie sehen, es gibt noch viele kleine und größere Aufgaben, die wir in Angriff nehmen müssen.

Herr Appich und ich, die wir uns als Sprecher des Freundeskreises zur Verfügung gestellt haben und das ganze Orgateam freuen sich sehr über jeden der sich meldet.

Da wir gerade so viele Dinge angesprochen haben, bitten wir Sie sich zu melden

bei mir Siebert@fa-oberstenfeld.de oder Herrn Appich arbeit@fa-oberstenfeld.de

Wir geben die Angebote dann an die richtige Stelle weiter.

 

Ich wünsche Ihnen ein gutes Jahr 2016 und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit

Martha Siebert

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Mitarbeit im FAO

In eigener Sache – Seitenausfälle

Liebe Besucher unserer Internetseite,

es kommt in den vergangenen Tagen immer wieder zu Ausfällen unserer Seite: Sie ist für einige Minuten nicht zu erreichen, dann aber wieder da.
Ob dies mit Hackerangriffen zu tun hat, die auf zahlreiche Asyl-freundliche Internetseiten verübt werden, können wir nicht sagen, aber sicher ist bislang, dass unser Webhoster die Seite vergleichsweise schnell wieder herstellt.

Sollten Sie uns also zwischenzeitlich nicht erreichen, warten Sie einfach 10 Minuten, dann sollten wir wieder im Netz schwimmen.

Herzliche Grüße
Jan Boelmann

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für In eigener Sache – Seitenausfälle

Aktuelles und erste gewichtige Aktion für den Freundeskreis Asyl Oberstenfeld (FAO)

In den kommenden Tagen werden wir die Sozialräume im alten Edeka-Markt, die der Freundeskreis durch die Gemeinde zur Verfügung gestellt bekommen hat, einrichten und danach mit der Sortierung der Kleider- & Schuhspenden beginnen. Dabei wäre es äußerst hilfreich, wenn wir bereits im Vorfeld der vielfach angekündigten Kleiderspenden abschätzen können, was uns die hiesige Bevölkerung anbieten wird. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir grundsätzlich keine Kleider- und/oder Schuhspenden, Möbel oder technische Gerätschaften abholen können. Wir nehmen (derzeit) auch keine Möbel- oder (technische) Gerätespenden (Fernseher/ Küchengeräte/ Kühlschränke, etc.) an. Bitte beachten Sie hierzu unsere Veröffentlichungen und Spendengesuche – insbesondere auf unserer Homepage www.fa-oberstenfeld.de! Wir sehen uns jetzt bereits zu dem Hinweis veranlasst, dass wir die „FAO-Kleiderkammer“ und die Sozialräume nicht als „Sperrmüll-Abladestelle“ verstanden wissen wollen! Sondern wir wollen unseren neuen Mitbürgern, den Flüchtlingen, gut Erhaltenes, Gepflegtes und vor allem Gereinigtes beziehungsweise Gewaschenes anbieten! Denken Sie also bitte daran, uns nur wirkliche saubere Kleidungsstücke zur Verfügung zu stellen.

In den nächsten Tagen werden wir die Anlieferungstermine für Spenden im alten Edeka-Markt sowohl über das Mitteilungsblatt, über die örtlichen Tageszeitungen, als auch auf unserer Homepage veröffentlichen. Sollten Sie vorab Fragen zu Ihrem Spendenangebot haben, können Sie diese über die E-Mail-

Adresse hjstritter@fa-oberstenfeld.de stellen. Sollten Sie Geldspenden zur Verfügung stellen wollen, werden Sie in Kürze über das dafür dann eingerichtete Konto informiert werden.

Am Dienstag waren für die Ausstattung der Sozialräume eine erste riesige Sachspende ganz toller Regale, Regalschubladen, Schränken und verschiedensten Ablagemöglichkeiten abgebaut und mit der Unterstützung durch Bauhofmitarbeiter zum Edeka-Markt transportiert worden. Für die Spende darf ich im Namen des gesamten Freundeskreises Asyl Oberstenfeld (FAO) ein laut vernehmbares „DANKE SCHÖN“ an Thilo Reutter und Familie aus Oberstenfeld aussprechen. Das war und ist SPITZE! Jetzt heißt es nur noch, die zahlreichen Einzelteile wieder zu einem großen Ganzen richtig zusammenzubauen. Und: für den Aufbau der Regale können wir ab Montag, 02.11.2015 noch tatkräftige und großgebaute Männer gebrauchen – die Regale sind zum Teil bis zu 2 Meter 70 hoch. Wer als handwerklich begabter und tagsüber Zeithabender dazu kommen will, meldet sich bitte über die oben genannte E-Mailadresse bei dem Verfasser.

Hans-Jürgen Stritter

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Aktuelles und erste gewichtige Aktion für den Freundeskreis Asyl Oberstenfeld (FAO)

34 Ehrenamtliche des Freundeskreis Asyl Oberstenfeld (FAO) haben „Asyl-Führerschein“ erhalten

2015_10_31_FÜHRERSCHEIN ASYL

Bürgermeister Markus Kleemann war sichtlich erfreut, am Ende der vier Freitagabende umfassenden Veranstaltung „Führerschein Asyl“ die Zertifikate den Teilnehmern überreichen zu können. Die durch Frau Silvia Maier-Lidle und Julia Ströbele (Fachstelle für Asyl | Diakonie Ludwigsburg) hervorragend moderierte und mit praktischer Erfahrung gespickte Schulungsveranstaltung war für alle Teilnehmer aus Oberstenfeld und Umgebung völliges Neuland. Die Entscheidung, an diesem bald nach Bekannt-gabe überbuchten Kurs teilnehmen zu können, war für die Bürgerinnen und Bürger der Werkzeugkas-ten zum richtig unterstützen können! Mit gut dosierter Tatkraft eine Willkommenskultur zu zeigen, damit sich die Neubürger in der Containerunterkunft Schafwiesen baldmöglichst wirklich freundlich empfangen fühlen. Deutsch-schwäbische Gastfreundschaft zeigen zu können, kann vieles für diese Menschen erleichtern und soll für sie nach schwierigsten Fluchtumständen ein ehrliches und aufrichti-ges „WILLKOMMEN BEI UNS“ bedeuten!

Nur – vor ihrer Ankunft stand im Rahmen dieses Kurses die Wissensvermittlung zu Themen, mit denen die meisten Teilnehmer bisher wenig zu tun hatten:

– Rechtslage von Flüchtlingen in Deutschland
– Interkulturelle Kommunikation (wie funktioniert das, was sollte beachtet werden)
– Möglichkeiten und Grenzen des ehrenamtlichen Engagements
– Unterstützung durch soziale Netzwerke

Der Kurs orientierte sich an ‚echten Fällen‘, die zur Diskussion standen und von den Teilnehmern zu bearbeiten waren. Es war der intensive Wunsch aller Teilnehmer, auch zukünftig durch die Fachstelle für Asyl Unterstützung erhalten zu können.
Die Kursteilnehmer bedankten sich bei den vier Initiatoren der Veranstaltung – Frau Silvia Maier-Lidle, Frau Julia Ströbele, Frau Martha Siebert und Herrn Markus Kleemann – mit der Übergabe eines (für jeden) frisch gebackenen und symbolisch mit einem Freundschaftsschlüssel verzierten Nuss- und Mohnzopfes.
Hans-Jürgen Stritter

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für 34 Ehrenamtliche des Freundeskreis Asyl Oberstenfeld (FAO) haben „Asyl-Führerschein“ erhalten